Nächstes ATSV-Spiel in der 2.Bundesliga
Tabelle 2.Damen-Bundesliga
Aktuelle Termine&Ergebnisse
ATSV Saarbrücken Tischtennis auf Facebook

ATSV lässt der Konkurrenz keine Chance

Presseartikel
Posted by Daniel Scholer (admin) on 13.11.2013 at 12:46
Startseite >> Presseartikel


ATSV-Spielerin Ann-Kathrin Herges gab in ihren Spielen gegen Neckarsulm keinen einzigen Satz ab. Foto: Ruppenthal

Saarbrücker Zeitung vom 12.11.2013

Die Tischtennis-Damen des ATSV Saarbrücken haben auch ohne Top-Spielerin Sarah de Nutte ihre Qualität in der 2. Bundesliga bewiesen. Am Samstag siegten sie gegen die NSU Neckarsulm deutlich mit 6:1.

Von SZ-Mitarbeiter
Michael Aubert


Saarbrücken. Als sich Ann-Kathrin Herges und Mitsuki Yoshida in der Pause warm spielten und gut gelaunt miteinander scherzten, war die Begegnung zwischen den Tischtennisspielerinnen des ATSV Saarbrücken und der NSU Neckarsulm beim Zwischenstand von 5:1 schon fast entschieden. Auch für Wolfgang Scholer, den Tischtennis-Abteilungsleiter des ATSV, der sich am Samstag nach dem letztlich souveränen 6:1-Erfolg gegen den Tabellennachbarn aus der 2. Bundesliga Süd mehr als zufrieden zeigte.

„Das ist schon toll, aber es war zur Pause eigentlich schon abzusehen, dass wir den einen Punkt auf jeden Fall noch machen würden“, sagte Scholer und war sich sicher: „Spätestens in einem der hinteren Einzel hätten wir den letzten Punkt geholt.“ Doch sowohl Yoshida als auch Theresa Adams konnten ihre folgenden Spiele im vorderen Paarkreuz direkt gewinnen und machten den Heimsieg bereits nach zweieinhalb Stunden perfekt. „Bei uns läuft es im Moment einfach perfekt“, sagte Adams strahlend, „wir verstehen uns und die Stimmung in der Mannschaft ist richtig gut“.

Was sich vor allem in den beiden Doppeln bemerkbar machte. Wie schon gegen den Tabellenführer TTC Wendelstein (6:2) konnten die Spielerinnen des ATSV auch gegen Neckarsulm gleich zu Beginn beide Doppel gewinnen. „Das gibt eine ganz andere Sicherheit für die Einzel“, erklärte Theresa Adams. Sicherheit, Selbstvertrauen und die nötige Ruhe, die umso wichtiger waren, da die Saarbrückerinnen am Samstag auf ihre Nummer zwei, die Luxemburgerin Sarah de Nutte verzichten mussten. Doch die Mannschaft des ATSV hat in dieser Saison tatsächlich eine Qualität, die einen solchen Ausfall fast problemlos ausgleichen kann.

Eine Qualität, die den Gästen am Samstag fehlte. „Klar haben wir uns hier mehr erhofft“, sagte Alexander Mohr, Betreuer der Neckarsulmer Damen, „aber wir spielen schon die ganze Saison ohne unsere verletzte Nummer vier“. Das sei sehr schwer, weil einerseits eines der Doppel gar nicht eingespielt ist und andererseits „die anderen Spielerinnen immer mit dem Gefühl spielen, nicht patzen zu dürfen“, sagte Mohr. Trotzdem blieb auch er sympathisch zurückhaltend. „Auch wenn wir uns mehr ausgerechnet haben, ist das jetzt kein Drama“, meinte Mohr mit einem Lächeln, „wir sind weiterhin auf dem guten Weg, um uns für die eingleisige Liga zu qualifizieren“.

ATSV schiebt sich auf Rang zwei

Die Damen der NSU Neckarsulm stehen nun auf dem fünften Tabellenplatz – Rang vier würde sie kommende Saison für die eingleisige 2. Bundesliga qualifizieren. Der ATSV mit Yoshida, Adams, de Nutte, Tessy Gonderinger und Ann-Kathrin Herges ist da bereits einen Schritt weiter: Nach dem erneuten Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten haben sie sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben – vorbei an den noch ungeschlagenen Damen des TSV Schwabhausen, die allerdings drei Spiele weniger absolviert haben.

Zum Original-Artikel auf der Homepage der Saarbrücker Zeitung



Back

Comments

You are so awesome f By Unbekannt on 11.10.2016 at 05:35
You are so awesome for helping me solve this mytyers.

Add Comment