Nächstes ATSV-Spiel in der 2.Bundesliga
Tabelle 2.Damen-Bundesliga
Aktuelle Termine&Ergebnisse
ATSV Saarbrücken Tischtennis auf Facebook
View Archive
ATSV Damen deklassieren Leutzscher Füchse 6:0


Mit einem in dieser Höhe von niemandem erwarteten 6:0 siegten die Damen des ATSV Saarbrücken in ihrem zweiten Saisonheimspiel gegen die Leutzscher Füchse aus Leipzig. Der Grundstein wurde in den Anfangsdoppeln gelegt, als Tanja und Nathalie klar mit 3:0 gegen Do Thi Tho/Domdey gewannen und Theresa und Ann-Kathrin nach sehr guterm Spiel das Spitzendoppel Leipzigs Shavyrina/Do Thi Huong mit 3:1 besiegten.
Dann legte das vordere Paarkreuz mit zwei hochspannenden Spielen nach. Nathalie besiegte Do Thi Huong. mit 11:9 im Entscheidungssatz und Tanja untermauerte ihre aufsteigende Tendenz mit einem ebenso knappen 13:11 im 5. Satz gegen die Leipziger Spitzenspielerin Shavyrina. Den Schlusspunkt an diesem aus ATSV-Sicht perfekten Nachmittag setzten Ann-Kathrin mit ihrem 3:2-Sieg gegen Domdey und Theresa, die Do Thi Tho mit 3:1 bezwang.
Hier die Einzelergebnisse.

ATSV Damen mit nächstem Heimspiel - Am Samstag (13.10, 15:30 Uhr)) gegen Leipzig

Am kommenden Samstag, 13.10.2018, 15:30 Uhr spielt unser Damenteam in der 2. TT-Bundesliga im ATSV-Center gegen die Leutzscher Füchse Leipzig. Nach dem Superstart im Heimspiel gegen Weil und der Niederlage in Schwabhausen wollen wir am Samstag wieder punkten. Nathalie, Tanja, Theresa und Ann-Kathrin treffen dabei auf ein Leipziger Team, die mit der Russin Marina Shavyrina, den Do Thi-Zwillingen Huong und Tho, Soraya Domdey und Anna-Marie Helbig antreten. Im letzten Jahr gab es für uns gegen Leipzig übrigens jeweils ein Unentschieden und auch in diesem Jahr sollte es ein spannendes Spiel werden. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und ein spannendes und erfolgreiches Spiel.

ATSV Saarbrücken – Leutzscher Füchse Leipzig
Samstag, 13.10.2018, 15:30 Uhr, ATSV-Center

Nichts zu holen in Schwabhausen - Klare 0:6-Niederlage

Nach dem Überraschungssieg gegen Weil zum Saisonstart wurde unser Damenteam in der 2. BL in Schwabhausen schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Unter allerdings sehr ungünstigen Bedingungen - eine verunglückte Anreise mit verkehrsbedingter sehr langer Anreise - führte dazu, dass man förmlich vom Auto an die Spieltische gehen musste und ohne das übliche Einspielen in das Spiel ging.
Hier gelangen, trotz teilweiser guter Ansätze, bei der 0:6 Niederlage zwar nur vier Satzgewinne. Wie knapp die einzelnen Sätze waren zeigt aber Tatsache, dass insgesamt 9 Sätze mit 2 Punkten Unterschied verloren wurde, wobei Theresa Adams bei ihrer 9:11, 12:10, 10:12, 11:5 und 10:12 Niederlage einem Punktgewinn am nächsten kam.

Es heißt nun, dieses Spiel abzuhaken und den Fokus auf die kommenden Aufgaben zu richten.

Optimaler Saisonstart - 6:4 Sieg gegen Favoriten aus Weil

Mit einem sehr überraschenden 6:4 Sieg ist unser Damenteam gegen den favorisierten ESV Weil optimal in die Saison gestartet. Von Beginn an zeigten die Spielerinnen des ATSV eine konzentrierte und gute Leistung, wobei mit zwei Doppelsiegen der Grundstein für den Erfolg gelegt wurde. Überzeugend die Vorstellung von Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges, die das Weiler Spitzendoppel Carey/Wan mit 3:2 besiegten. Neuzugang Nathalie Marchetti und Tanja Helle hatten nur im ersten Satz Probleme und siegten schließlich mit 3:0 Sätzen.
In den Einzeln konnten die ATSV-Damen jeweils einmal punkten, wobei es Ann-Kathrin Herges beim Gesamtstand von 5:4 sehr spannend machte, die Fans letztlich aber mit einem 11:8 im Entscheidungssatz erlöste.
Ein gelungener Auftakt, wobei wir natürlich auch vom krankheitsbedingeten Ausfall der Weiler Nr. 2, Vivien Scholz, profitierten.

Saisonstart gegen ESV Weil

Am kommenden Sonntag, den 16.9.2018, startet die ATSV-Damenmannschaft um 12:00 Uhr im ATSV-Center in die neue Saison.

Gegner ist der ESV Weil, der mit zu den besten Teams der Liga zählt. Unser Team tritt mit unserer neuen belgischen Spitzenspielerin Nathalie Marchetti an, die zusammen mit Tanja Helle das vordere Paarkreuz bildet.

An Position 3 und 4 stehen mit Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges die beiden Spielerinnen, die von Anfang an für den ATSV in der 2. Bundesliga dabei waren und sich zu echten und vor allem zuverlässigen Stützen entwickelt haben.

Unsere Gegner sind sehr gut aufgestellt, haben mit Vasylieva und Carey zwei Top-Spielerinnen im vorderen Paarkreuz und auch hinten mit der Belgierin Loyen und Vivien Scholz zwei sehr starke Spielerinnen im Team.

Wir sind sicherlich Außenseiter, werden aber alles versuchen, einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen. Alle freuen sich auf den Start der neuen Saison und hoffen auf Unterstützung unserer treuen Fans.

ATSV - ESV Weil
Sonntag, 16.09.2018, 12:00 Uhr, ATSV-Center

6:3 Sieg gegen Tostedt - 3:6 Niederlage gegen Langstadt

Mit einem immens wichtigen 6:3 Sieg gegen Tostedt halten unsere Damen am vergangenen Wochenende das Rennen um den Klassenerhalt sehr spannend, bei der 3:6 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Langstadt gelang eine Überraschung leider nicht.
Im Spiel gegen Tostedt profitierte der ATSV von den kampflosen Punkten gegen die schwangere Nummer 1 Tostedts, Laura Matzke, sodass wir nach Siegen von Na Yin/Adams im Doppel und dem 3:2 Sieg Na Yins schnell mit 4:0 in Führung lagen. Zwei Niederlagen von Theresa und Mariana machten das Spiel aber nochmal spannend. Schließlich war es Mariana, die mit einem 3:1 gegen Lotta Rose den 6:3 Sieg perfekt machte. Hier die Einzelergebnisse.
Gegen Langstadt reichte es dagegen leider nicht für einen Punktgewinn. Nach dem Doppelsieg von Theresa und Na Yin gelangen nur noch der überragenden Na Yin zwei Einzelsiege. Trotz guter Leistung unterlag Tanja beiden Spitzenspielerinnen des Gegners jeweils mit 1:3, sodass am Ende eine 3:6 Teamniederlage stand. Spielbericht hier.
Durch den Sieg gegen Tostedt hat sich der Abstand auf den Tabellenletzten Offenburg auf 3 Punkte vergrößert. In den verbleibenden 3 Auswärtsspielen ist das Erreichen des Klassenerhaltes aus eigener Kraft noch möglich.
 

Wichtige Spiele im Kampf um den Klassenerhalt - ATSV zu Hause gegen Tostedt und Langstadt

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga haben die Damen des ATSV Saarbrücken am Wochenende zwei Heimspiele im ATSV Center in Saarbrücken. Am Samstag empfängt die Mannschaft um 17:00 Uhr den MTV Tostedt, der auf Tabellenplatz 8 und damit auf dem ersten sicheren Nicht-Abstiegsplatz steht. Der ATSV kann dabei seine stärkste Aufstellung aufbieten, mit Na Yin und Tanja Helle am vorderen Paarkreuz und Mariana Stoian und Theresa Adams, die nach ihrer Knieverletzung zum ersten Mal wieder an die Platte geht. Der ATSV möchte das Spiel unbedingt gewinnen, um nach Pluspunkten mit Tostedt gleichzuziehen.
Am Sonntag ist der Tabellenzweite Langstadt zwar klarer Favorit gegen den ATSV. Die Saarbrückerinnen möchten aber ihre gute Leistung aus der Vorrunde wiederholen, wo man den Hessinnen nur äußerst knapp unterlag.
Die ATSV-Damen hoffen auf Unterstützung durch alle TT-Interessierten, um endlich mal wieder Punkte in Saarbrücken zu behalten.
Samstag, 24.2.2018, 17:00 Uhr, ATSV-Center
ATSV - MTV Tostedt

Sonntag, 25.2.2018, 11:30 Uhr, ATSV-Center
ATSV - TSV Langstadt

Klare Niederlage gegen Schwabhausen

Mit 0:6 mussten sich die ATSV-Damen gegen Tabellenführer Schwabhausen geschlagen geben, und zumindest zweimal hätte der ATSV als Sieger von der Platte gehen können. Da die verletzte Theresa Adams sowohl ihr Doppel, alls auch ihr Einzel kampflos abgeben musste, spielte am vorderen Paarkreuz nur Mariana Stoian, die dabei eine sehr ansprechenden Leistung zeigte und äußerst unglücklich verlor. Gegen die deutsche Jugend-Nationalspielerin Sarah Mantz erspielte sich Mariana zwei Matchbälle, um letztlich aber doch mit 12:14 im Entscheidungssatz zu verlieren. Ähnlich erging es Ann-Kathrin Herges, die gegen Christina Feierabend ebenfalls zwei Matchbälle hatte und dann doch 11:13 im 5. Satz zu verlieren. Ann-Sophie Daub war gegen die Russin Alina Nikitchanka, die in der Vorrunde noch am vorderen Paarkreuz spielte, chancenlos und unterlag 0:3. Insgesamt eine schmerzhafte Niederlage, aber die wichtigen Spiele kommen erst noch.

Ersatzgeschwächt gegen Tabellenführer Schwabhausen

Am Samstag, den 10.02.2018, empfangen die ATSV-Damen den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Schwabhausen im ATSV-Center. Nach der Verletzung von Theresa Adams, die das Team noch nicht wieder unterstützen kann, fehlt am Samstag auch noch Tanja Helle krankheitsbedingt. Ein Punktgewinn wird deshalb nur schwer möglich sein, aber es gilt, sich auf die in der Rückrunde erst ab dem nächsten Spieltag anstehenden entscheidenden Spiele vorzubereiten.
Nach dem Rückzug von Carolin Freude aus dem Team gibt es aber auch eine positive Nachricht zu vermelden. Unsere frühere Süitzenspielerin Mariana Stoian hat sich bereit erklärt, dem ATSV in der aktuell schwierigen Lage zu helfen, sofern es Beruf und Gesundheit zulassen.
Eine tolle Geste von Mariana, für die wir ihr ein großes Dankeschön sagen.

Samstag, 10.2.2018, 15:00 Uhr, ATSV-Center
ATSV - Schwabhausen

Niederlage trotz guter Leistung gegen Weil - Punktgewinn gegen Leipzig

Das Wochenende mit einem Doppel-Heimspieltag stand unter unterschiedlichen Vorzeichen. Im Samstagspiel gab es gegen den ESV Weil eine 2:6 Niederlage, wobei die ATSV-Damen durchweg gute Leistungen zeigten. Theresa/Na Yin gewannen ihr Anfangsdoppel klar mit 3:0 und auch Carolin/Ann Sophie hielten bei der 1:3 Niederlage gut mit. Im Einzel waren sowohl Tanja als auch Theresa bei ihren 2:3 Niederlagen gegen Carey nah dran an einem Sieg und besonders Theresa zeigte eine hochklassige Leistung mit leider unglücklichem Ausgang. Carolin gelang beim 3:0 gegen die finnische Meisterin Kirichenko souverän ihr erster Saisonsieg, am Ende stand jedoch eine zu hoch ausgefallene 2:6 Niederlage des ATSV. Einzelergebnisse hier.
Beim 5:5 gegen Bundesligaabsteiger Leutzscher Füchse musste der ATSV nach einer 3:1 Führung am Ende noch zittern. Der Nervenstärke von Theresa war es letztlich zu verdanken, dass zumindest ein Punkt in Saarbrücken blieb. Zuerst gelang es Theresa und Ann-Kathrin im Anfangsdoppel einen 4:8 Rückstand im Entscheidungssatz noch in einen 11:8-Sieg zu drehen und beim Stand von 4:5 gewann Theresa gegen die heute sehr starke Domdey nach großartigem Kampf und einem 1:2 Satzrückstand noch 11:7 im 5. Satz. Vorher hatte Na Yin 3:0 gegen Do Thi gewonnen und der ATSV profitierte noch von den beiden kampflosen Punkten am vorderen Paarkreuz.
Hier die Einzelergebnisse des Leipzig-Spiels.